Hilfen für Betroffene

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus führen nicht nur bei den Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch bei den Gewerbetreibenden zu dramatischen Einschränkungen. Die daraus entstehenden wirtschaftlichen Folgen für die Unternehmen und Inhaber von Betrieben sind noch nicht absehbar. Neben dem Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen werden auf den verschiedensten Ebenen Hilfsangebote für die Wirtschaft (vom Unternehmen bis hin zum Selbständigen ohne weitere Mitarbeiter) aufgelegt.

Die Kommunen sind weder in das Antragsverfahren noch in die Weitergabe der entsprechenden Informationen eingebunden. Dennoch hat die Gemeinde Eslohe hinsichtlich der Förderprogramme und Hilfsangebote einige Links zusammengestellt, die Ihnen den Zugang zu den genannten Angeboten erleichtern sollen. Bitte beachten Sie, dass die dynamische Ausbreitung der Corona-Pandemie auch zu einer laufenden Änderung der Förderprogramme führt. Informieren Sie sich daher regelmäßig über eventuelle Neuerungen.

Sollten Sie Fragen haben, sind wir gerne bereit, Ihnen Hilfestellung zu geben oder zumindest in Erfahrung zu bringen, wo Ihnen geholfen werden kann. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies aufgrund der ungeheuren Informationsflut zu diesem Thema nur eingeschränkt durch die Mitarbeiter der Gemeinde geleistet werden kann. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Georg Sommer vom Fachbereich Ordnung/Wirtschaftsförderung unter der Tel.-Nr. 02973 / 800 - 310 oder per E-Mail g.sommer@eslohe.de.

Sprechen Sie auch Ihre Hausbank und/oder unsere örtlichen Banken an, über die auch einige Förderprogramme beantragt werden können! Zumindest von unseren örtlichen Banken (Sparkasse Mitten im Sauerland, Volksbank im Hochsauerland) wissen wir, dass diese Sie aktiv unterstützen werden.

Falls Sie wegen der Corana-Krise Schwierigkeiten haben, Ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Gemeinde Eslohe fristgemäß nachzukommen, schreiben Sie eine kurze E-Mail an m.nemeita@eslohe.de und benennen Sie die Verpflichtung(en), um die es geht, und Ihre Kontaktdaten. Die/der zuständige Mitarbeiter/in wird Sie dann zeitnah kontaktieren, um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erörtern.

Selbstverständlich steht Ihnen auch Herr Bürgermeister Kersting für dringende Anliegen gerne zur Verfügung. Sie erreichen ihn über das Vorzimmer des Bürgermeisters unter der Telefonnummer: 02973 / 800 - 220 oder unter post@eslohe.de. In wirklich dringenden Fällen können Sie ihn unter der Mailadresse s.kersting@eslohe auch außerhalb der Dienstzeiten erreichen.

Hier nun einige Links, die Ihnen hoffentlich helfen werden: Übersicht der Finanzierungsinstrumente und der Ansprechpartner

 

Informationen des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: 


www.wirtschaft.nrw/corona

insbesondere:

NRW-Soforthilfe für Kleinbetriebe, Freiberufler, Solo-Selbständige und Gründer (9.000 € - 25.000 € in Abhängigkeit von der Beschäftigtenzahl) ab Freitag, 27.03.2020, online zu beantragen!

Unternehmer-Telefon: 0211- 61772-555 (täglich, auch am Wochenende 8-18 Uhr)

 

Informationen des Bundeswirtschaftsministeriums

https://www.bmwi.de/Navigation

 

Informationen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW-Bank)

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html?kfwmc=kom.gen_social

 

Informationen der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen und der NRW.Bank

https://www.bb-nrw.de/de/aktuelles/news/detail/Buergschaftsbank-und-NRW.BANK-helfen-Unternehmen-bei-Finanzierungsbedarf-durch-die-Corona-Krise/

Telefon-Nr. 02131/5107-200 (Bürgschaftsbank) und 0211/91741-4800 (NRW.Bank)

 

Informationen der Agentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld

https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

Telefon-Nr. 0800/4 5555 20

 

Informationen der Industrie- und Handelskammer

https://www.ihk-arnsberg.de/Coronavirus.HTM

 

Informationen der Handwerkskammer Südwestfalen

https://hwk-swf.de/artikel/handlungsempfehlungen-in-der-corona-krise-38,0,479.html