Gemeinsam. Anpacken. Wiederaufbauen.

Informationen zum Wiederaufbaufonds des Landes Nordrhein-Westfalen

Nur wenige Tage nach den Beschlüssen von Bundestag und Bundesrat für ein Aufbauhilfegesetz 2021 für die betroffenen Regionen der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 in Höhe von 30 Milliarden Euro können Betroffene in Nordrhein-Westfalen Förderanträge für den Wiederaufbau stellen. Für den Wiederaufbau stehen in Nordrhein-Westfalen Mittel in Höhe von rund 12,3 Milliarden Euro aus dem Aufbaufonds 2021 bereit. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 13. September 2021 die dazugehörende Förderrichtlinie „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“ veröffentlicht.

Hier finden Sie Informationen und Hilfen auf einen Blick:

https://www.mhkbg.nrw/gemeinsam-anpacken-wiederaufbauen

Wiederaufbauhilfe zur Unwetterkatastrophe | Das Landesportal Wir in NRW

Den Leitfaden für die „Aufbauhilfen für Privathaushalte und Unternehmen der Wohnungswirtschaft“ finden Sie hier:

https://www.mhkbg.nrw/sites/default/files/media/document/file/2021_09_13_-4-_wiederaufbau_faq_private.pdf


Über folgenden Link gelangen Sie direkt zur Registrierung / zum Login für die Antragstellung. Nach der Registrierung kann ausgewählt werden, nach welcher Förderrichtlinie (Kommunen, Privathaushalte, Unternehmen, Verbünde, Vereine etc.) der Antrag gestellt werden soll:

Wiederaufbau.web Online-Antragsverfahren Login


Sie haben Fragen zur Antragstellung im Rahmen der „Aufbauhilfen für Privathaushalte und Unternehmen der Wohnungswirtschaft“?

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat zusätzlich das Servicetelefon "Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen" für geschädigte Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline beantworten ab dem 14. September 2021 grundsätzliche Fragen zum Verfahren bei der Beantragung von Hilfen für den Wiederaufbau.

Das Servicetelefon "Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen" ist montags bis freitags in der Zeit von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags und sonntags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr wie folgt erreichbar:

0211/4684-4994

 

Darüber hinaus haben die Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw) und die landeseigene Förderbank, die NRW.BANK, anlässlich der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe aus Juli 2021 Unterstützungsprogramme für die Geschädigten aufgelegt.

Weitere Informationen dazu finden Sie wie folgt:

Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw)
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/KfW-Hochwasser-Hilfe/?re-direct=668416

Landeseigene Förderbank, NRW.BANK
https://nrwbank.de/de/die-nrw-bank/dafuer-stehen-wir/unwetter-hilfe/?gclid=EAIaIQobChMIxfSA3sD58gIVwQyLCh0oNw3ZE-AAYASAAEgKlVfD_BwE

 

 

 

 

 

Informationen des Landes NRW