SauerlandRadring - Unterwegs auf alten Bahntrassen

Folgen Sie der Fledermaus!

84 km Fahrvergnügen für Familien und Tourenradler: Das ist der SauerlandRadring.
Mitten durchs Herz des Sauerlandes verbindet er  Finnentrop, Lennestadt, Schmallenberg und Eslohe auf entspannte Art und Weise. Auf jedem Kilometer gibt es Neues zu entdecken. Anstiege halten sich in Grenzen, weil die Strecke einer ehemaligen Bahntrasse folgt. 2012 erhielt der Radweg mit der 40 km langen Nordschleife eine Verbindung über das Wennetal hinunter in das Ruhrtal und schließt so auch die Nachbarstadt Meschede und die Hennetalsperre ein.

Eslohe als ein Hauptort am SauerlandRadring eignet sich als ein Ausgangsort. Es gibt für den gesamten Radring keinen festen Start- und Endpunkt. Ein Einstieg in den Radweg ist an jedem Punkt möglich. Als besonderes Highlight wartet zwischen Eslohe und Finnentrop der berühmte Kückelheimer „Fledermaustunnel“ auf die Radfahrer.

Mehr Informationen unter www.sauerlandradring.de oder www.schmallenberger-sauerland.de

 

 

Topographie und Wegebeschaffenheit bringen auch gemütliche Fahrer, die mit Kindersitz, Anhänger oder „nur“ 3-Gängen unterwegs sind, etwa 15 km pro Stunde voran, so dass der SauerlandRadring durchaus in einem Tag zu erfahren ist. Nicht auf der Strecke bleibt dabei der kulturelle und kulinarische Genuss, zumal sich viele
Gastgeber am Wegesrand konsequent auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Rad fahrenden (Übernachtungs-)Gäste eingestellt haben und nicht nur mit Park- und Trockenräumen sondern auch vitamin-und kohlehydratreiche Speisen, Werkzeug, Montageständer oder Informationen zu Servicestationen punkten.

Fledermaus voraus
Dass auf dem SauerlandRadring niemand vom rechten Weg abkommt, dafür sorgt das Logo und Wegezeichen des Rundkurses:
ein weißer Radler vor der roten Silhouette des Fledermaustunnels. An jeder Kreuzung und Wegegabelung weist es den Weg. Das spart
den ständigen Blick in die Karte und öffnet die Sinne für den Naturgenuss, der auf Wunsch schon bei der Anreise beginnt. Statt mit dem Auto kann der SauerlandRadring nämlich ganz bequem mit der Bahn angefahren werden. Fast stündlich bringen Regionallinien der Deutschen Bahn Radfahrer und Räder über Essen, Bochum und Hagen
bis Finnentrop bzw. Lennestadt-Altenhundem. Über Siegen haben Radler auch Anschluss an den Rhein-Sieg und den Main-Sieg-Express. Ganz im Sinne eines sanften Tourismus.

Informationen zu fahrradfreundlichen Unterkünften am Wegesrand und eine kostenlose Karte im praktischen Taschenformat mit Streckenverlauf,
Entfernungstabelle und vielen Details zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen gibt es bei den Touristikstellen der beteiligten
Städte und Gemeinden oder beim

Sauerland Tourismus e. V., Telefon: 0 18 02 – 40 30 40 (6 Cent/Anruf), Fax: 0 29 74 – 96 98 33,
e-Mail: info(at)sauerland.com. Wer ein pdf-Dokument oder die GPS-Streckendaten wünscht, lädt beides auf www.sauerlandradring.de
herunter.