vom: 16.05.17 10:22

Kunst und Kultur haben keine Sprachbarrieren

In der gut besetzten Aula des Schulzentrums in Eslohe lassen sich die sibirischen Gäste aus Krasnojarsk von den Schülern und Schülerinnen der Realschule Eslohe in die Welt des Königs der Löwen mitnehmen. Für die deutschen Schüler eine weitere Probe ihres Musicals, welches sie zum Abschluss des Schuljahres öffentlich aufführen werden.

 

Danach stehen die sibirischen Gäste in ihren selbst entworfenen Kostümen auf der Bühne und führen das Stück „Sommernachtstraum“ von Shakespeare auf. Dr. Irina Selesnjova von der Fakultät für Germanistik der Staatlichen Pädagogischen Universität in Krasnojarsk hat mit ihren angehenden Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern das Theaterstück eingeübt.

 

Im Mittelpunkt des Verwirrspiels um die Liebe stehen die jungen Männer Demetrius und Lysander sowie die Frauen Hermia und Helena. In der fantastischen Traumwelt beeinflussen der Elfenkönig Oberon und dessen Diener Puck die Geschicke der Menschen. Orte der Handlung sind Athen und die umliegenden Zauberwälder. In dem Stück sind vier Handlungen miteinander verflochten. Die Rahmenhandlung bildet die Hochzeitsvorbereitung von Theseus und Hippolyta am Hof von Athen. Damit verbunden sind die Erlebnisse der Handwerker, die für die Feierlichkeit des Fürsten im angrenzenden Wald von Athen ein Theaterstück proben. Gleich zu Beginn wird der Konflikt um die Heirat zweier aristokratischer Paare eingeführt. Im Wald von Athen treffen die beiden Paare und die Handwerker auf Feen und Elfen und werden in den Ehestreit des Elfenpaares Oberon und Titania hineingezogen.

 

Im Anschluss geht’s mit den 30 Studenten aus Krasnojarsk zu einem kurzen Besuch ins DampfLandLeute Museum. Beim Austausch der Gastgeschenke als kleine Erinnerung an den Besuch im Sauerland freut sich Bürgermeister Kersting über eine Flasche echten russischen Wodka.